Neuer Hochglanzkalender 2012 zeigt Jungbauern auf innovative Art und Weise

Wer glaubt ein Bauernleben bestehe nur aus harter Arbeit, dem Ausmisten des Hühnerstall und dem Einbringen einer möglichst ertragreichen Ernte, der irrt gewaltig.

Wie ästhetisch ansprechend es auf modernen Bauernhöfen in Bayern und Österreich zugeht, davon kann sich ein Jeder überzeugen, der den neuen Jungbauernkalender 2012 in den Händen hält. Der Kalender wurde soeben im Münchner Hofbräuhaus der Öffentlichkeit präsentiert. Sichtlich stolz auf ihr Werk zeigte sich die Bayerische Jungbauernschaft, die gemeinsam mit der Österreichischen Jungbauernschaft bereits zum siebten Mal einen Hochglanzkalender vorlegt, der der internationalen Modefotografie in nichts nachsteht.
Die Motive zeigen den Alltag in modernen landwirtschaftlichen Betrieben, der dank der innovativen und fortschrittlichen Arbeitsweisen der jungen Agrarwirte mit jedem Wirtschaftsbetrieb mithalten können. Die Jungbauern sehen sich als Unternehmer und möchten durch die Produktion des Kalenders einer breiteren Öffentlichkeit einen Einblick in Ihre Arbeit gewähren.

Jungbauernkalender 2012 DeckblattJungbauernkalender 2012 JanuarJungbauernkalender 2012 Februar

Andreas Hofer leuchtet Szenen perfekt aus

Die zwölf attraktiven Kalendermädchen wurden von dem bekannten Werbefotografen Andreas Hofer perfekt in Szene gesetzt. Die Damen verhelfen durch ihre natürliche Ausstrahlung dem Landleben zu einem nachhaltigen Imagewandel, der einerseits zu einer Entromantisierung führt, aber andererseits endlich auch die Leistung der heutigen Agrarökonomen anerkennt und aufwertet. Die Konsumenten sollen erfahren, welchen gesellschaftlichen Wert die moderne Agrarkultur hat und sie für deren Bedeutung für die wirtschaftlichen Prozzese in diesem Land sensibilisieren.

Der Jungbauernkalender kostet EUR 27,- (für Mitglieder der Bayerischen Jungbauernschaft EUR 25,-) und ist auf Bestellung erhältlich unter www.jungbauernkalender.de oder per Fax unter +49 (89) 894414-10.
Die Auflage ist wie in den Vorjahren limitiert.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.