Bauernregeln

Die meist in Reimen gefassten Volkssprüche bezogen sich auf das Wetter und die eventuell daraus entstehenden Folgen für die Landwirtschaft. So behalfen sich oft die Bauern auch in Bezug auf eine Wettervorhersage, die wichtig für das Gut und die Ernte war. Dank der heutigen meteorologischen Voraussagen erübrigen sich diese Weisheiten. Obgleich die frühere Lehrmeinung diesen Regeln nicht traute, so hat eine Statistik im 20zigsten Jahrhundert herausgefunden, dass Bauernregeln, entsprechend der Entstehungsgebieten angewandt, durchaus zutreffen.

„Ist Dreikönig hell und klar, gibt's guten Wein im neuen Jahr “

„ April April – der macht, was er will“ 

„Bringt der Juli heiße Glut, gerät auch der September gut.“

Tags: B
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.